„Klangvoller Bär“ oder „kleines Elflein“? Wir müssen uns mehr selbst zuhören!

Helge Sidow – Profisprecher als Impulsgeber beim 28. Karlsruher Breakfast Talk 

Die Stimme ist ein Instrument und wie wir Klavierspielen üben, so könnne wir auch unsere Stimme trainieren. Das ist gerade für Führungskräfte wichtig, die „gehört“ werden wollen, so das Credo von Breakfast Talk Impulsgeber Helge Sidow. „Die menschliche Stimme ist mehr als der Sprechapparat“, so Sidow weiter und wie sich unsere Persönlichkeit weiterentwickelt so entwickelt sich auch unsere Stimme ein Leben lang  – durch Reflexion und Training, können wir diese bewußt entwickeln. Ausgangspunkt dabei: sich selbst zuhören! Dabei kann dann schon mal die Erkenntnis kommen: „Ich dachte, ich bin ein klangvoller Bär, wenn ich mir aber jetzt selbst zuhöre, klinge ich wie ein kleines Elflein.“ Umso wichtiger, die Stimme immer wieder zu trainieren, zu modulieren, sich mit der eigenen Stimme auseinanderzusetzen, denn Stimme und Kommunikation ist entscheidend im Führungsalltag. Denn laut einer Statistik macht der Inhalt nur ein kleinen Teil von Kommunikation aus – der Großteil ist Gestik, Mimik und eben auch Stimme. In diesem Zusammenhang verweist Sidow auch auf ein Experiment an einer amerikanischen Hochschule, in der von Mit-Studierenden die als „Leader“ wahrgenommen wurden, die hörbar waren, die kommuniziert haben – das waren nicht zwingend die fachkompetenten.

Und gerade das mit der Fachkompetenz kann so eine Sache sein, sie mag bei 10 von 10 liegen – wenn sie nicht kommuniziert wird, dann wird jemand auch nicht als fachkompetent wahrgenommen. Sidow – selbst Sprecher, Sprechtrainer, Moderator und seit dem Jugendalter auf der Bühne zu Hause – nutzt aus diesem Grund Social Media, wo er regelmäßig seine Fachkompetenz unter Beweis stellt und seine Community mit seinen Clips begeistert. Mit Sorge betrachtet er den Trend hin zu KI-Stimmen, die alles gleich kling lassen und ermuntert, sich seiner eigenen Stimme zu bedienen und sich so authentisch, moduliert sowie emphatisch hörbar zu machen. Oder wie es Sokrates schon so treffend formulierte: „Sprich, damit ich Dich sehe!“ – Danke für dieses Zitat aus der Begrüßung, lieber Jörg Schröder von Caemmerer Lenz. 

„Sprich, damit ich Dich sehe!“ Sokrates

Hintergrund zu Helge Sidow

Seine Stimme kennt man beispielsweise weil Helge Sidow die Nachrichten bei SWR 1 gesprochen hat, oder auch schon so manchen Auftritt im Tatort hatte. Seit dem 15. Lebensjahr ist die Stimme sein Kapital und als Sprecher, Schauspieler sowie Moderator hat er Sprache, Betonung und Timbre immer weiter professionalisiert und fundiert. Was ihn dabei antreibt? Seine eigene Weiterentwicklung.

Heute gibt er sein Wissen und seine Erfahrung als Stimmcoach für Führungskräfte, Unternehmer und Selbstständige weiter. Einige seiner Erkenntnisse hat er auch in dem Buch „Wie du mit deiner Stimme Ziele erreichst“ zusammengefasst.

Mehr unter: https://helgesidow.de

Hintergrund zum Breakfast Talk

Beim Breakfast Talk steht der Austausch über Nachhaltigkeit und Compliance unter Vorständen, CEOs und Führungskräften über berufliche Grenzen hinweg im Mittelpunkt. Er wurde 2016 von swsp transform und der Rechtsanwaltskanzlei Caemmerer-Lenz aus Karlsruhe ins Leben gerufen. Dabei referieren Expertinnen und Experten über aktuelle Themen von gesellschaftlicher Relevanz.

Austauschen, netzwerken, neue Leute und Sichtweise kennenlernen, das ist Bestandteil des Karlsruher Breakfast Talks seit 2015. Foto: Jürgen Rösner Pop-Up Ausstellung von "Wir wachsen zusammen" des Hauses Spielberg bei Caemmerer Lenz. Danke an Daniela Hoepfinger von der AWO Karlsruhe, die das Projekt und die Bilder vorstellte. Foto: Jürgen Rösner